O ile nie zaznaczono inaczej, prawa autorskie zamieszczonych materiałów należą do Jana Woreczko & Wadi.
(Unless otherwise stated, the copyright of the materials included belong to Jan Woreczko & Wadi.)


Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde/Artykuły

Z Wiki.Meteoritica.pl

0

Spis treści

Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde. Wydawcy: Leonhard Karl Cäsar von, Bronn H.G.; Heidelberg/Stuttgart.

Periodyk wydawany również pod nazwami: Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie Zentralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie.

W tomach rocznika poza artykułami znajdują się również streszczenia doniesień z innych publikacji.

Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde

  • Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde, (1834), Meteorstein fall bei Blansko in Mähren, Erste Heft, 1834, s. 125-126.[1] Plik GoogleBooks.

B

  • Brauns Reinhard, (1930), Einige Bemerkungen zu dem in Litauen niedergefallenen Meteoriten (Mit 3 Abbildungen im Text), Zentralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie, Abt. A, 1930, s. 401-407.
  • Brauns Reinhard, (1931), Die chemische Zusammensetzung und der Mineralbestand der Eucrite, Zentralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie, Abt. A, 1931, s. 18-23.

C

  • Chudoba Karl, (1925), Zum Meteorsteinfall und -fund in Lanzenkirchen (Niederösterreich), Zentralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie, part A, 1925, s. 373-375.

D

  • Doss Bruno, (1892), Ueber den Meteoriten von Misshof in Kurland und die Ursachen der Schallphönomene bei Meteoritenfällen im Allgemeinen (Mit Taf. II, III u. 8 Holzschnitten), Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie, 1, 1892, s. 71–113.[2] Plik DjVu.

L

  • Leydoldt Franz, (1857), Über den Meteorstein von Borkut, Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefakten-Kunde, 1857, s. 177-179.[3] Plik hPDF.

P

  • Patera Adolf, (1848), Nachträgliches zu seiner Untersuchung des Meteoreisens von Arva, Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefakten-Kunde, 1848, s. 698.[4] Plik hPDF.
  • Patera Adolf, (1849), Zerlegung des Arvaer Meteoreisens, Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefakten-Kunde, 1849, s. 199.[5] Plik hPDF.

R

  • Rath Gerhard vom, (1869), Über die Meteoriten von Pultusk im Königreiche Polen, gefallen am 30. Jan 1868, Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefakten-Kunde, 1869, s. 80-82. Plik DjVu.

S

  • Slavík František, (1902), Smyčka (1899) (…) Programm des böhmischen Gymansium (…), Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde, 1, 1902, s. 42. Meteoryt Alt Bela. Plik DjVu.
  • Szymanski Karl, (1868), Meteoritenfall bei Pułtusk am 30. Jan. 1868, Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Palaeontologie, 1868, s. 326. Plik DjVu.

Bibliografia

  • Koblitz Jörn, MetBase. Meteorite Data Retrieval Software, Version 7.3 (CD-ROM), Ritterhude, Germany 1994-2012. MetBase.

Źródła plików

Przypisy

  1. ^ za Allgemeine Zeitung; Koblitz MetBase
  2. ^ zawiera m.in. planszę z fotografią okazu
  3. ^ powołanie na: Leydoldt (1856, Sitzungsberichte der mathematisch-naturwissenschaftliche Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften)
  4. ^ powołanie na: Oesterreichische Blätter für Literatur und Kunst, nr 175, 1847
  5. ^ powołanie na: Oesterreichische Blätter für Literatur und Kunst, nr 169, 1847

Zobacz również

Osobiste